Faszination Moor

"Faszination Moor" lautet der Titel der Ausstellung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, die vom 15. März bis 11 April im Rathaus von Fuchsmühl zu sehen sein wird. Die Ausstellung bietet die wichtigsten Informationen über die Klimawirksamkeit von Mooren. Sie gibt Antworten zu: Was ist ein CO2-Äquivalent, worin liegt der Unterschied zwischen einem Hoch- und einem Niedermoor und was versteht man unter einer Stoffsenke?

Fuchslohe, Palmlohe, Wolfslohe

Dem Wanderer im Naturpark zeigen die heute noch gebräuchlichen Namen der Waldabteilungen wie Fuchslohe, Wolfslohe, Nasslohe oder Palmlohe die ursprünglichen Moorstandorte auf. Infolge des Wasserüberschusses wuchsen auf den Mooren im Steinwald nur lichte Wälder mit Krüppelkiefern, niedrigen Fichten, einzelnen Birken und Vogelbeeren. Im Forsteinrichtungswerk für das Revier Pullenreuth von 1852 finden sich die derzeit ältesten Hinweise zur forstwirtschaftlichen Verbesserung der "Lohen". Darin sind auch Regeln für die Entwässerung der Moore enthalten. 1920 wird festgestellt, dass unter anderem die Palmlohe eine wenig erfreuliche Bestockung zeige, die nur durch nachträgliche Entwässerung verbessert werden könne. Ende des letzten Jahrhunderts rückten die ökologischen Werte der Moore, ihre Bedeutung für den Wasserhaushalt und den Klimaschutz, wieder in den Vordergrund. Im Steinwald begann die Renaturierung der Moore durch eine Wiedervernässung schon ab 1995 und wurde im Staatswald 2005 abgeschlossen.

Mit viel Aufwand schloss man die unzähligen Grabensysteme mit Stauwerken aus Holz und Torf, aufstockende Fichtenbestände wurden behutsam geerntet. Das Wasser verteilte sich wieder auf die Flächen und so war die Grundlage für ein erneutes Wachstum der Moore geschaffen.

Warum sind intakte Moore wichtig für den Klimaschutz?

Wieso ist die Wiedervernässung von Mooren so wichtig? Welche Tiere und Pflanzen sind auf Moore angewiesen? Diese und weitere Fragen beantwortet die Ausstellung FASZI­NATION MOOR. Sie zeigt die Schönheit des Ökosystems Moor, gibt Impulse zur Renatu­rierung der bayerischen Moore und regt zu Diskussionen an.

Faszination Moor

Seit Jahrhunderten faszinieren Moore die Menschen. Früher waren sie ein unheimliches, oft schwer zugängliches Ödland. Heute schätzen wir sie als Naturwunder und kennen ihre ökologische Bedeutung. Doch viel ist nicht mehr übrig von unseren Mooren. Nur rund 5 % der bayerischen Moorflächen gelten heute noch als intakt, jedoch sind bereits einige Hundert Hektar renaturiert.

Moore sind vielseitig

Sie sind Lebensraum seltener Tiere und Pflanzen. Sie speichern große Mengen Wasser und sind wichtig für den regionalen Hochwasserschutz. Moorböden speichern Kohlenstoff und können dadurch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

zurück nach oben


 Suchen: 


Veranstaltungen

Aktuelles

16.04.2018

Vortrag Faszination Moor

Vortrag Faszination Moor

Im Rahmen unserer Jahreshauptversammlung referierte Michael Winterholler vom Landesamt für Umwelt (LfU) über die Bedeutung der Moore im Natur-, Klima-, Boden- und Gewässerschutz. [...mehr erfahren]

13.03.2018

Faszination Moor Ausstellung

Faszination Moor Ausstellung

"Faszination Moor" lautet der Titel der Ausstellung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, die vom 15. März bis 11 April im Rathaus von Fuchsmühl zu sehen sein wird. Die Ausstellung bietet die wichtigsten Informationen über die Klimawirksamkeit von Mooren. [...mehr erfahren]