Neuer Naturparkführer vorgestellt

Mit nicht einmal 25 000 Hektar ist der Steinwald der kleinste Naturpark Bayerns. Doch wenn es um die landschaftliche Schönheit sowie die Tier- und Pflanzenarten geht, ist er ein ganz großer. Wildkatze und Luchs sind dort ebenso zu Hause wie Uhu, Auerhahn, Fischotter oder Flussperlmuschel. Selbst der Rothirsch, der König unserer Wälder, darf dort noch in freier Wildbahn seine Fährte ziehen. Auf 168 Seiten lädt der mit rund 220 Bildern ungemein reich illustrierte Führer Natur- und Wanderfreunde zu Exkursionen in diesen traumhaften Naturpark ein. Schon beim Blättern wird deutlich, dass es hier viel mehr zu entdecken gibt als „nur" Rotwildgehege, Oberpfalzturm und Burgruine Weißenstein.

Wer den Oberpfalzturm besteigt, dem liegt die Mitte Europas zu Füßen. Felsriesen wie Steinschlatter, Schlossfelsen und Riesenschüssel ermuntern dazu, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Der Führer lotst nicht nur zu diesen faszinierenden Felsendomen, sondern erzählt dazu auch ihre Geschichten, die von seltsamen Sagen- und Märchenwesen und versteckten Schätzen handeln. So soll zum Beispiel bei der Burgruine Weißenstein ein kostbarer Ring aus der Zeit der Kreuzzüge versteckt sein und eine weiße Frau umgehen. Bei der Steinschlatter sind nachts ein gespenstischer Dudelsackpfeifer und das „ghängte Moidl", der Geist einer unglücklich ums Leben gekommenen jungen Frau, unterwegs. Ja selbst ein Drache soll zwischen den Gesteinsbrocken sein Unwesen getrieben haben ...

Der erste Teil des Naturparkführers widmet sich ganz den Naturschönheiten. Im zweiten Teil werden die umliegenden Städte und Gemeinden und ihre Sehenswürdigkeiten vorgestellt, angefangen vom Bergbaumuseum in Erbendorf bis hin zum Fuchsmühler „NaturErlebnispfad". Besonders nützlich sind die zahlreichen Tipps, die quer durch das ganze Buch verstreut sind. So erfährt der Leser zum Beispiel, wo man unter Aufsicht das Klettern lernen kann und wo sich das Einkehren wirklich lohnt. Kapitel wie „Gletscher aus Stein" oder „Feuerberge und Grünland" verdeutlichen, dass viele Wanderungen nicht nur durch traumhafte Natur, sondern auch durch die unterschiedlichsten Zeitalter der Erdgeschichte führen. Mittlerweile gibt es rund um den Steinwald einen eigenen Radweg. Ein Radlerbus sowie ganz neu E-Bike-Stationen machen den Naturpark immer mehr auch zum Eldorado für „Pedalritter". Das Büchlein eignet sich zum Einlesen ebenso wie als Tourenbegleiter. Erhältlich ab 16. März 2012 ISBN: 978-3-935719-69-8 Preis: 14.95 EUR

zurück nach oben


 Suchen: 


Veranstaltungen

Aktuelles

27.10.2017

Umweltpreis Grüner Engel an Robert Mertl

Umweltpreis Grüner Engel an Robert Mertl

Im Rahmen einer Feierstunde bei der Regierung der Oberpfalz in Regensburg erhielt unser langjähriges Vorstandsmitglied Robert Mertl den Umweltpreis „Grüner Engel“ verliehen. Er erhielt diese Ehrung aus den Händen von Umweltministerin Ulrike Scharf für seine vorbildliche Leistungen und sein langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich. [...mehr erfahren]

22.09.2017

Bilderreise um den Steinwald herum

Bilderreise um den Steinwald herum

Bilderreise um den Steinwald herum lautet eine Bilderschau von Dr. Siegfried Steinkohl. Der Geschäftsführer des Naturparks, Ernst Tippmann, freut sich deshalb besonders, dass er den bekannten Hobbyfotografen für diesen Vortrag gewinnen konnte. „Wir haben schon oft über den Steinwald berichtet. Diesmal geht es um Dinge und Objekte außerhalb und entlang an den Grenzen unseres Naturparks“, so der Geschäftsführer. Dr. Siegfried Steinkohl hat diese Motive umfangreich mit seiner Kamera eingefangen. Dabei war er mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs, um landschaftliche Schönheiten, Flora und Fauna auch außerhalb des kleinsten Naturparks Deutschland einzufangen. [...mehr erfahren]