Städte und Gemeinden im Naturparkgebiet

   
 

Die Städte und Gemeinden tragen als Mitglieder den Verein Naturpark Steinwald e.V.

   
 

Stadt Erbendorf

Die Stadt Erbendorf mit ihren rund 5.400 Einwohnern liegt im Fichtelnaabtal ist der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des Naturparks Steinwald. Die ehemalige Bergbaustadt hat eine 900jährige Geschichte. Das Wirtschaftsleben ist heute geprägt von zahlreichen mittelständischen Unternehmen mit überregionaler Bedeutung. Große Bedeutung hat seit vielen Jahrzehnten der Tourismus.

Weiterführende Links:

Bildergalerie

Webpräsenz der Stadt Erbendorf

Erbendorf auf Wikipedia

   
 [Keine Beschreibung eingegeben] Gemeinde Friedenfels

Die Gemeinde Friedenfels hat etwa 1.450 Einwohner. Das Gemeindegebiet liegt geografisch im Zentrum des Naturpark Steinwald, umgeben von großflächigen Waldgebieten. In der Gemeinde Friedenfels sind zahlreiche Gewerbe- und Handwerksbetriebe ansässig. Größter Betrieb ist die seit über 100 Jahren bestehende Schloßbrauerei. 

Weiterführende Links:

Webpräsenz der Gemeinde Friedenfels

Webpräsenz der Tourist-Info Friedenfels

Friedenfels auf Wikipdia

   
 [Keine Beschreibung eingegeben]

Markt Fuchsmühl

Die Marktgemeinde Fuchsmühl mit ihren rund 2000 Einwohnern liegt zentral im Naturpark Steinwald. Bedeutende Anziehungspunkte sind die Wallfahrtskirche "Maria Hilf", das Barockschloß, das wildzerklüftete Hackelsteinmassiv, der Sauerbrunnen und das Steinerne Brünnerl mit Kneipptretbecken. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der neu erstellte Pechofen im Ortsteil Güttern. Auf Badefreunde wartet ein Waldbadeweiher mit Liegeweise und Kinderspielplatz. Ein Zeltplatz mit Grill befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Weiterführende Links:

Bildergalerie

Webpräsenz des Marktes Fuchsmühl

Fuchsmühl auf Wikipedia

   
 

Stadt Kemnath

Die Stadt Kemnath mit seinen rund 5.300 Einwohnern gilt als das wirtschaftliche Zentrum des westlichen Landkreises Tirschenreuth. Größter Arbeitgeber ist das SIEMENS-Werk. Die Verwaltungsgemeinschaft Kemnath besteht aus der Stadt Kemnath, der Gemeinde Kastl sowie 29 Ortsteilen.

Weiterführende Links:

Bildergalerie

Webpräsenz der Stadt Kemnath

Kemnath auf Wikipedia

   
  Gemeinde Krummennaab

Die Gemeinde Krummennaab hat rund 1.800 Einwohner. Sie liegt im Süden des Naturparks. Der Ort Krummennaab war einst Edelsitz der Trautenberger, die sich nach Ihrem Ansitz "Chrumnaber" nannten. Die wirtschaftliche Struktur der Gemeinde Krummennaab wird von einer Anzahl kleinerer und mittlerer Handwerks- und Gewerbebetriebe gestützt.

Weiterführende Links:

Webpräsenz der Gemeinde Krummennaab

Krummennaab auf Notthafft

Krummennaab auf Wikipedia

   
  Gemeinde Kulmain

Die Gemeinde Kulmain mit rund 2.400 Einwohnern liegt zwischen dem Steinwald und dem Fichtelgebirge. Das Gemeindegebiet mit 19 Ortsteilen und Weilern ist zum Großteil noch landwirtschaftlich geprägt.  
Im Hauptort Kulmain selbst gehören die Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt” und die Wallfahrtskirche „Zur Hl. Dreifaltigkeit” am Armesberg zu den historischen Denkmälern. Dazu gehört auch das jetzt als Rathaus genutzte ehemalig Ponzelinschlößchen, dass als Landsassengut diente. 

Weiterführende Links:

Webpräsenz der Gemeinde Kulmain

Kulmain auf Wikipedia

   
  Gemeinde Neusorg

Neusorg ist einer der jüngsten Ortschaften im Landkreis Tirschenreuth. Zwischen Fichtelgebirge und Steinwald gelegen, zieht die Gemeinde durch den Reiz seiner Gegend und die Ruhe seiner Umgebung erholungsbedürftige Urlauber aus allen Teilen Deutschlands an.

Weiterführende Links:

Webpräsenz der Gemeinde Neusorg

Neusorg auf Wikipedia

   
  Gemeinde Pullenreuth

Pullenreuth hat 32 Gemeindeteile, der Kernort selbst setzt sich aus den ehemals eigenständigen Teilen Mengersreuth, Dechantsees und Pullenreuth zusammen. Die Gemeinde weist einen hohen Grad an Nahversorgung mit einem breiten Spektrum von Handwerk, Dienstleistung, Handel und Gastronomie auf und ist durch Staatstraßen überörtlich gut angebunden.

Weiterführende Links:

Webpräsenz der Gemeinde Pullenreuth

Pullenreuth auf Wikipedia

   
  Gemeinde Reuth bei Erbendorf

Eingebettet zwischen den Ausläufern des Steinwaldes und dem Naturschutzgebiet Waldnaabtal liegt Reuth bei Erbendorf. Der Gemeinde gehören die Ortschaften Premenreuth, Josephshof, Röthenbach, Escheldorf, Letten und eine ganze Reihe kleinerer idyllischer Weiler an. Die Gemeindestruktur ist überwiegend ländlich, vermischt mit kleineren Handwerksbetrieben.

Sehenswert ist das Schloß, erstmals 1337 urkundlich. Von besonderem künstlerischen Wert ist die kath. Kirche "St. Katharina", mit ihrem monstranzförmigen Hochaltar aus Akanthusschnitzwerk. Interessant ist auch die Wallfahrtskirche "Unserer Lieben Frau" in Premenreuth.

Weiterführende Links:

Bildergalerie

Reuth bei Erbendorf auf der Webpräsenz des Landkreises

Reuth bei Erbendorf auf Wikipedia

   
  Stadt Waldershof

Im Norden des Naturparks in einer Talsenke zwischen Kösseine und Steinwald liegt umgeben von großen Waldgebieten die Stadt Waldershof. Sie grenzt im Norden mit einem Gemeindegebiet an die Stadt Marktredwitz. Die Gemarkungsgrenze ist zugleich Grenze zwischen den Landkreisen Tirschenreuth und Wunsiedel und den Regierungsbezirken Oberpfalz und Oberfranken. Die Einwohnerzahl ist nach Abschluss der Gemeindegebietsreform und Ausweisung neuer Baugebiete auf mittlerweile fast 5000 angewachsen.

Weiterführende Links:

Webpräsenz der Stadt Waldershof

Waldershof auf Wikipedia

   
 

Weiden in der Oberpfalz

Weiden in der Oberpfalz liegt an der Schnittstelle der Naturräume Oberpfälzer Hügelland und Vorderer Oberpfälzer Wald und damit als einziges Mitglied nicht im Naturparkgebiet. Insgesamt befindet sich das Stadtgebiet im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald und ist Ausgangspunkt vieler Wandermöglichkeiten in einer reizvollen und abwechslungsreichen Landschaft.

Webpräsenz der Stadt Weiden

Weiden auf Wikipedia

   
   
  Markt Wiesau

Der Markt Wiesau hat 4.400 Einwohner und liegt am östlichen Rande des Steinwaldes. Neben Grund- und Hauptschulen gibt es eine staatliche Berufsschule mit Berufsfachschulen für gastgewerbliche Berufe, Hotel- und Tourismusmanagement, kaufmännische Assistenten, informations- und telekommunikationstechnische Berufe (IT-Berufe) und Datenverarbeitung (Wirtschaftsinformatiker).

Weiterführende Links:

Webpräsenz des Marktes Wiesau

Wiesau auf Wikipedia

rw – 11.8.2007

zurück nach oben


 Suchen: 


Aktuelles

13.03.2017

Unser Jahresprogramm 2017 zum Download

Unser Jahresprogramm 2017 zum Download

Botanische Streifzüge, Erdgeschichtliche Wanderungen und Exkursionen, sind nur einige Punkte aus unserem vielfältigen Jahresprogramm. Im druckfrischen Flyer stehen wieder zahlreiche Veranstaltungen für Naturliebhaber und solche die es werden möchten. [...mehr erfahren]

30.01.2017

Planet Wüste Multivisions-Show von Michael Martin

Planet Wüste Multivisions-Show von Michael Martin

Der bekannte Fotograf und Autor Michael Martin präsentiert am Freitag, 7. April 2017 in der Steinwaldhalle in Friedenfels seinen neuen Vortrag „Planet Wüste“, eine faszinierende Bilderreise durch die Trocken- und Eiswüsten der Erde. Die Multivisions-Show verbindet Fotografie, Geographie und Abenteuer auf einmalige Art und Weise als Vortrag, [...mehr erfahren]