Schlößer, Burgen und Ruinen

Der Steinwald ist eine der burgenreichsten Gegenden Deutschlands. Zahlreiche Befestigungen gab es im einstigen “Nordgau”. Einige sind verfallen wie die Burgruine Weißenstein, andere sind mustergültig renoviert wie das Schloß Thumsenreuth.

Der impossante Walmdachbau des Schloßes Grötschenreuth sitzt auf einem Felsvorsprung über dem Tal der Fichtelnaab. Erstmals um 1600 urkundlich erwähnt. Um 1870 kam der Portalturm hinzu, die überkuppelten Ecktürme nach Süden wurden um 1924-27 angefügt. Ebenso die rückwärtige Hofanlage. Privatbesitz. Keine Besichtigung möglich.

Das Schloß Reuth befindet sich in der Gemeinde Reuth bei Erbendorf. Erstmals urkundlich erwähnt 1337 als Besitz der Trautenberger. Das Schloß wurde mehrfach umgebaut: um 1550 vergrößert, um 1671 wiederhergestellt, um 1800 umgebaut, 1905 bis 1906 erfolgten zum Teil Neubauten. Seit 1933 befindet sich das Anwesen im Besitz der Freiherren von Podewils. Quelle: Wikipedia.de

Die Burg Waldeck war eine der ältesten Burgen der Oberpfalz. Die heutige Ruine befindet sich auf einem 641 Meter hohen Basaltkegel, dem Waldecker Schlossberg. 1124 erstmals urkundlicherwähnt. Im Besitz der Landgrafen von Leuchtenberg, die die Burg 1283 an den Herzog Ludwig von Bayern verkauften. Bis 1698 Sitz des Landrichteramtes Waldeck-Kemnath. Seit einem Brand 1794 Ruine.

Burgruine Weißenstein

Schloß Friedenfels

Schloß Thumsenreuth

zurück nach oben


 Suchen: 


Veranstaltungen

Aktuelles

30.10.2016

Naturpark bleibt von Windkraftanlagen verschont

Naturpark bleibt von Windkraftanlagen verschont

Unsere Vorstandschaft beschäftigte sich in der letzten Sitzung ausführlich mit dem Thema Windenergie. Uns lag der neue Entwurf des Regionalplans der Region Oberpfalz-Nord vor. Für uns erfreulich: im gesamten Naturparkgebiet sind zukünftig keine sogenannte Vorrang- oder Vorbehaltsgebiete für Windkraft ausgewiesen. Das heißt Windkraftanlagen können im Naturpark Steinwald grundsätzlich nicht gebaut werden, außer es wird eine Ausnahmegenehmigung erteilt. [...mehr erfahren]

06.10.2016

Luchsweibchen geht es gut

Luchsweibchen geht es gut

Unserem "Wutzerl", dem vor wenigen Wochen freigelassenem Luchs-Weibchen, gefällt es offensichtlich bei uns sehr gut. "Das ist eine große Bereicherung für die Natur, für die Tierwelt und für die ganze Region", sagt Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg. Der Vorsitzende des Naturpark Steinwald hat für die Rückkehr der scheuen Katze erst den Weg geebnet. "Es ist faszinierend zu wissen, dass es hier einen Luchs gibt." [...mehr erfahren]